Dienstag, 17. Juli 2018:

15:00 – 15:45 h
Flausensausen mit Clown Otsch

Noch ehe Clown Otsch die Bühne betritt, passiert ihm so manches Missgeschick. Selbst auf der Bühne gerät er in den Strudel seiner Ungeschicklichkeit. Er schafft es doch tatsächlich, sich mit seiner Trompete so zu verknoten, dass er die Anweisung der Kinder braucht, um sich von ihr zu befreien! Einfach otschig!

 

16:00 – 16:45 h
CNCS

CNCS (sprich: „conscious“ / „bewusst“) macht englischen Rap - seine Texte: direkt aus dem Leben. Der 26-Jährige ist gebürtiger Bensheimer und arbeitet viel mit Künstlern aus der Gegend zusammen.
Nach zwei Mixtapes hat er in diesem Jahr seine erste EP rausgebracht: „The Dark (K)Night EP“ ist auf allen Streamingdiensten erhältlich.
Derzeit arbeitet CNCS an seiner zweiten EP, die im Spätsommer 2018 erscheinen soll.

 

17:00 – 18:30 h
O´Cat

O‘CAT, das ist purer handgemachter Folk aus Irland, Schottland und Umgebung. Traditionelle Balladen, Instrumentals mit ordentlichem Drive sowie Eigenkompositionen umfassen das vor Spielfreude sprühende Programm des Quartetts von der Bergstraße. Im rein akustischen Set aus Violine, Irish Flute, Tin Whistle, Tenorbanjo, Mandoline und Gitarre wird die Irish Traditional Music mit ihren Reels, Jigs und Hornpipes präsentiert, ergänzt durch erdige Gesangsstücke und musikalische Ausflüge von Schottland bis in die Bretagne. O‘CAT setzt sich aus ausgebildeten Musikern sowie autodidaktischen Rock`n`Rollern zusammen. Die Herzblut-Mischung zwischen den beiden Genres sorgt gleichermaßen für eine hohe musikalische Qualität, sowie die für diese Musik notwendige Rauheit. Pub-Atmosphäre ist daher garantiert!

 

19:00 – 20:30 h
Jens Breidenstein

Der Frankfurter Singer/Songwriter Jens Breidenstein beherrscht die leisen Töne wie den kraftvollen Rock. Er versteht es, die Zuhörer in seine Songs zu entführen. Der charismatische Sänger und Frontmann schreibt seine Musik selbst - auf Gitarre und Klavier. Die deutschsprachigen Texte fügen sich dabei wie bildreiche Puzzleteile in mitreißende Geschichten zusammen. Mit Einflüssen aus Country, Rock/Pop und Rhythm & Blues schafft Jens Breidenstein einen vielschichtigen Sound, der die lyrischen und zugleich bodenständigen Texte transportiert. Musik wie ein nächtlicher Roadtrip.

 

21:00 – Ende
Millenium

Millennium ist überall maßgeschneidert einsetzbar. Die Grundbesetzung besteht aus den zwei Gitarristen Andreas Singer und Rainer Müller, die auf ihre ganz spezifische Weise den Sound der Band ausmachen. Ihre musikalische Leidenschaft finden die beiden im Spiel der klassischen spanischen Gitarre; der warme Klang ihrer Instrumente bildet das Fundament und die stilistische Basis dieser Formation. Des Weiteren agiert am Schlagzeug der kongeniale Schlagwerker Alex Fies: entweder überaus feinfühlig, percussiv und dezent im Hintergrund oder auch dann, wenn es darauf ankommt, amtlich rockig.  Diesem Grundgerüst wird bei den Showmakerfestivals der Sänger Fritz Strößinger und die Sängerin Michi Tischler hinzugefügt, die mit ihrer Bühnepräsenz und ihren großartigen Stimmen den Abend unvergesslich werden lassen.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok